Mitgliederkonzert

Am 30.09.2018 findet in der Philharmonie unser diesjähriges Mitgliederkonzert statt.

In diesem Jahr entführt sie die spätsommerliche Matinée des Deutschen Kammerorchesters Berlin musikalisch ins »Land, wo die Zitronen blühen«: Die bekannte italienische Liedermacherin Etta Scollo bringt dabei sizilianische Volksmusik gemeinsam mit den italienischen Klassikern großer Komponisten auf die Bühne. Das Deutsche Kammerorchester Berlin lädt zu der musikalischen Reise nach Italien und holt die unterschiedlichsten Klänge dieses südeuropäischen Landes für einen Vormittag in den Großen Saal der Philharmonie Berlin.

Etta Scollo, Gesang und Moderation

Gabriel Adorján, Violine & Leitung

Francesco Geminiani La Follia Ottorino Respighi Antiche Dance 3. Suite Antonio Vivaldi Sommer, aus: Die vier Jahreszeiten Nino Rota Concerto per archi Sowie traditionelle sizilianische Lieder (arr. Etta Scollo, Ferdinand von Seebach)

Deutschland stellt auf rein digitale Signalübertragung um

PYUR

In diesem Jahr beenden viele Kabelnetzbetreiber die Übertragung analoger Signale in den Kabelnetzen. Bei PYUR und den Signal-Vorlieferanten werden die Umstellungen zwischen Spätsommer 2018 und Frühjahr 2019 stattfinden. Die Bundesländer Sachsen, Bayern und Bremen sind Vorreiter, da es hier eine gesetzliche Verpflichtung zur Umstellung bis Ende des Jahres 2018 gibt. Ab Spätsommer 2018 wird somit das analoge TV- und Radioprogramm auf die hochwertige Digitalübertragung umgeschaltet. Im Frühjahr 2019 wird die Volldigitalisierung in allen weiteren Bundesländern final abgeschlossen sein.

Wichtig ist zunachst einmal:

Es geht kein TV-Programm verloren. Alle Programme, die analog abgeschaltet werden, können weiterhin digital und sogar in besserer Bild- und Tonqualitat ohne Zusatzkosten uber das Kabelnetz empfangen werden. Mit dem Umstieg auf die rein digitale Verbreitung von Fernsehen und Radio werden zudem grose Kapazitäten im Kabelnetz frei. Um diese bestmoglich nutzen zu konnen, werden die digitalen Sender und lnternetfrequenzen umbelegt. Somit stehen den Mietern in Zukunft noch höhere Bandbreiten und noch mehr TV-Angebote in brillanter HD-Qualität in den Netzen zur Verfügung.

Schauen Sie noch analog Fernsehen oder hören analog Radio?

Wer noch einen Röhrenfernseher oder einen Flachbildschirm der ersten Generation besitzt, sieht meist noch analog fern. Mit einem digitalen Kabelreceiver, der im Fachhandel erworben werden kann, lassen sich solche Geräte weiterhin verwenden. Wer beim UKW Radioempfang bisher nicht auf die Antenne sondern auf den Kabelanschluss gesetzt hat, erhalt mit einem digitalen Kabelradio-Receiver eine moderne Alternative für rauschfreien Hörgenuss. Die Einrichtung solcher Receiver ist in wenigen Minuten und ohne technische Vorkenntnisse erledigt.

Schauen oder hören Sie bereits digital?

Wer bereits mehr als 32 TV-Programme und Kanäle mit „HD“- Logo empfangt, ist für die Umstellung bereits gut gerüstet. Hier ist lediglich ein Sendersuchlauf notwendig. Radiohörer, die beim UKW-Empfang auf die Antenne oder ein DAB+ Digitalradio vertrauen, sind von der Digitalumstellung nicht betroffen.

Alle Mieter werden auf dem Laufenden gehalten!

Alle Kunden werden von PYUR mit einer umfassenden lnformationskampagne rechtzeitig vor der lokalen Umstellung über die notwendigen Schritte informiert, damit ein möglichst reibungsloser TV-Empfang sichergestellt wird. Über Briefe, eine spezielle Webseite, lokale Presseinformationen, aber auch mit Hinweisen im Videotext-Angebot sowie Hausaushängen wird dafür gesorgt, dass alle Haushalte bestmöglich informiert und vorbereitet in die Umstellungsphase starten können. Zudem werden die Produktberater, Fachhandelspartner und Shop-Mitarbeiter den Kunden mit Rat und Tat zur Seite stehen. Alle PYUR Kunden können auch die Service-App “MeinPYUR“ verwenden (verfügbar fur Android und ab Juni 2018 fur iOS).

Um weitere Informationen zur Digitalisierung zu bekommen, lohnt ein Blick auf die Webseite www.digitaleskabel.de. Dort werden vorab alle Hintergründe zur Umstellung und Tipps zur Überprüfung, ob TV-Programme bereits digital oder noch analog empfangen werden, nachzulesen sein.